Weiter zum Inhalt

Vielfalt in der Berufswelt fördern: Girls'Day und Boys'Day öffnen Türen zu neuen Perspektiven

Unter dem Motto "Jetzt kommst Du!" stehen der Girls'Day und der Boys'Day am 25. April 2024 an. Die Aktionstage bieten jährlich die Chance, Berufe und Studienfelder kennenzulernen, die Schüler:innen sonst eher selten für sich in Betracht ziehen. Unternehmen, Hochschulen und Institutionen können ab sofort ihre Angebote auf girls-day.de oder boys-day.de eintragen und so von Schüler:innen gefunden werden.

Aus aktuellen Befragungen der Teilnehmer:innen geht sowohl die Wirkung als auch die Wichtigkeit der Aktionstage für die Jugendlichen hervor. Mit 78 Prozent der befragten Schülerinnen und 83 Prozent der Schüler gab ein Großteil der Befragten an, ein Tagespraktikum sei für sie (sehr) hilfreich, um sich über Berufe und die Arbeitswelt zu informieren. Rund zwei Drittel der befragten Jugendlichen gaben sogar an, der Girls'Day und Boys'Day habe ihnen konkret dabei geholfen, eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, was sie später beruflich machen wollen.

Die Zahlen aus dem Jahr 2022 verdeutlichen das Potenzial des Aktionstages. Nach dem Boys'Day 2022 konnten sich deutlich mehr Schüler, die am Aktionstag einen Einblick in einen sozialen oder erzieherischen Beruf erhalten haben, vorstellen, in einem solchen Beruf zu arbeiten, als vor der Teilnahme (Anstieg von 17% auf 27%). Nach der Teilnahme am Girls'Day konnten sich ebenfalls deutlich mehr Schülerinnen vorstellen, einen Beruf der Informationstechnologie oder Informatik zu ergreifen (Anstieg von 12% auf 21%).

"Hier wird das Potenzial und die Wirkung der Aktionstage deutlich. Die Jugendlichen sehen diese als wichtige Möglichkeit, um sich ganz praktisch über Berufe zu informieren. Diese Bereitschaft und den Wunsch nach Information sollten die Unternehmen nutzen. Hier können die Fachkräfte von morgen erreicht werden. Wir hören beispielsweise immer wieder von Unternehmen, dass ehemalige Teilnehmer:innen im Anschluss für ein Praktikum oder sogar für eine Ausbildung ins Unternehmen zurückkehren", sagt Desiree Heijne, Projektkoordinatorin, von der Bundeskoordinierungsstelle vom Girls'Day und Boys'Day, und ermutigt Unternehmen und Institutionen, ein Angebot für den Aktionstag 2024 einzutragen.

Hintergrund

Die Aktionstage sind das weltweit größte Programm zur Beruflichen Orientierung, das den Gedanken einer Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees fördert und individuelle Erfahrungsräume schafft. Schüler:innen ab Klasse 5 besuchen Betriebe oder Hochschulen, treffen auf Vorbilder in Berufen, die ihnen Mut machen, die Vielfalt der Berufswelt und Studiengänge für sich zu entdecken. Der Girls'Day findet für Mädchen in Bereichen statt, in denen der Frauenanteil nach wie vor unter 40 Prozent liegt. Dies sind u.a. Bereiche in der IT, im Handwerk, in den Naturwissenschaften oder Technik. Am Boys'Day lernen Jungen schwerpunktmäßig Berufe und Studiengänge in der Pflege, in der Erziehung, in Dienstleistungsbereichen oder in der Sozialen Arbeit kennen. Bereiche, in denen der Männeranteil wiederum unter 40 Prozent liegt.

Der Girls'Day wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Der Boys'Day wird gefördert vom BMFSFJ.