Beratung, Mediation und Scheidung

Hier stellen wir Ihnen Angebote zur Beratung und Unterstützung bei Trennung und Scheidung vor, erläutern die Möglichkeiten der Mediation und informieren Sie über die rechtlichen Voraussetzungen der Ehescheidung.

Beratungsangebote

Mediation
Sind sich die Eheleute während ihrer Trennung oder Scheidung - etwa im Bezug auf Unterhaltsfragen - nicht einig, können Sie eine Mediation in Anspruch nehmen. Mediation ist ein außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren. Ihr Ziel ist es, eine an den individuellen Interessen und Bedürfnissen orientierte Lösung des Konflikts zu erarbeiten. Dass heißt, bei der Mediation einigen sich die Parteien selbst und die Entscheidung wird nicht wie in einem Gerichtsverfahren durch das Gericht gefällt. Unter der Leitung einer Mediatorin oder eines Mediators wird der Lösungsweg begleitet und moderiert. Dabei können eine oder auch mehrere Sitzungen erforderlich sein. Meistens kommt die Mediation vor dem Gerichtsverfahren in Betracht, sie kann aber auch während des Verfahrens stattfinden.

Ehescheidung
Wenn die Eheleute ihre Ehe nicht mehr weiterführen wollen, können sie sich scheiden lassen. Eine Ehe kann geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Es gilt das sogenannte Zerrüttungsprinzip. Die Ehe ist dann gescheitert, wenn die Lebensgemeinschaft der Eheleute nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Eheleute sie wiederherstellen.

Nach bestimmten Zeiten des Getrenntlebens wird das Scheitern der Ehe vom Gericht vermutet.

  • Wenn beide Ehegatten die Scheidung beantragen oder einer von ihnen die Scheidung beantragt und der andere zustimmt, wird nach einjähriger Trennung das Scheitern der Ehe vermutet.
  • Wenn nur ein Ehegatte die Scheidung beantragt und der andere sich nicht scheiden lassen will, wird das Scheitern der Ehe erst nach dreijähriger Trennung vermutet.

Die Vermutung, dass die Ehe nach diesen Trennungszeiten gescheitert ist, kann nicht widerlegt werden.

Wer vor dem Ablauf der Trennungszeiten (1 oder 3 Jahre) die Scheidung beantragt, muss das Scheitern der Ehe nachweisen. Wenn die Eheleute noch nicht ein Jahr getrennt leben, kann die Ehe nur geschieden werden, wenn die Fortsetzung der Ehe für den Ehegatten, der die Scheidung beantragt, aus Gründen unzumutbar ist, die in der Person des anderen liegen. Zuständig für das Ehescheidungsverfahren ist das Amtsgericht (Familiengericht), in dessen Bezirk die Eheleute ihren gemeinsamen gewöhnlichen Aufenthalt haben.



zurück …

Mehr zum Thema

zurück …