Praxisbeispiel: Väterfreundliche Vereinbarungen bei Windwärts

Die Unternehmensleitung der Windwärts Energie GmbH hatte zunächst Vorbehalte gegenüber den Wünschen der jungen Väter. Diese hatten sich nämlich flexiblere Arbeitszeiten gewünscht, um mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Doch der Schritt in eine familienfreundlichere Personalpolitik hat sich für alle Beteiligten gelohnt.

Das Unternehmen, das sich auf den Bereich der erneuerbaren Energien spezialisiert hat, betreibt Projekte im In- und Ausland. Zurzeit sind 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Windwärts Energie GmbH in Deutschland beschäftigt, davon sind rund zwei Drittel Männer.

Auch diese wollen sich für die Erziehung der Kinder und für ihre Karriere engagieren. Dass das geht, hat sowohl die jungen Väter mit Führungsaufgaben als auch die Unternehmensleitung überrascht. Aber die positiven Erfahrungen geben ihnen Recht. So ist der Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH, Lothar Schulze, der Auffassung, dass sich die Reduzierung der Arbeitszeit weniger als erwartet bei der Aufgabenerfüllung bemerkbar macht. Außerdem wolle das Unternehmen mit den neuen Arbeitszeitmodellen das kreative Potential der hoch motivierten und spezifisch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgängig und langfristig sichern, so Lothar Schulze.

(ah)

zurück …

Übrigens!
Die Windwärts Energie GmbH ist für ihre familienbewusste Personalpolitik mit dem ersten Zertifikat im audit berufundfamilie in 2005 ausgezeichnet worden. Anfang 2008 erfolgte die Re-Auditierung mit dem zweiten Zertifikat. Für die Zukunft plant das Unternehmen den weiteren Ausbau der familienbewussten Personalpolitik mit dem Schwerpunkt auf Vereinbarkeit von Beruf und Pflege von Angehörigen.

Weitere Informationen zu den väterfreundlichen Vereinbarungen finden Sie auf der Website der Windwärts Energie GmbH.

zurück …