Geburtsvorbereitung

Die Zeit der Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt ist eine aufregende Phase mit zahlreichen Änderungen bisher gewohnter Lebensumstände. Nicht nur für die schwangere Partnerin, sondern ebenso für den werdenden Vater. Wie aber kann er sich aktiv beteiligen und auf das Kommende vorbereiten? Möglichkeiten dazu bieten die Vorsorgeuntersuchungen und der Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses.

Die Vorsorgeuntersuchungen
Eine gute Gelegenheit sich der werdenden Vaterschaft bewusst zu werden, ist die Begleitung der Partnerin zu einer der Vorsorgeuntersuchungen während der Schwangerschaft. Auf diese Untersuchungen hat die Schwangere einen gesetzlichen Anspruch. Die Kosten trägt die zuständige Krankenkasse. Die Vorsorge dient der Gesundheit der Schwangeren und des Fötus.
Außerdem können zu diesen Terminen Fragen der Eltern zur Schwangerschaft geklärt und beantwortet werden. Deshalb ist es für Gynäkologinnen und Gynäkologen sowie für Hebammen selbstverständlich, dass der werdende Vater seine Partnerin begleitet.

Der Geburtsvorbereitungskurs
Eine sehr gründliche Vorbereitung auf die Geburt erfahren auch Väter durch den Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses. Die Kosten für die Teilnahme der Frau übernehmen die Krankenkassen, während die Kursgebühr des Vaters oft selbst bezahlt werden muss.
Die Geburtsvorbereitungskurse werden von verschiedenen Institutionen und Berufssparten angeboten. Dazu zählen unter anderem:

  • selbständige Hebammen in freier Praxis oder in Geburtshäusern
  • Hebammen in Kliniken
  • Familienbildungsstätten und Volkshochschulen
  • Gesundheitszentren der Krankenkassen
  • Krankengymnastikpraxen sowie Familienhelferinnen und -helfer

Die Auswahl der Kurse richtet sich nach den eigenen Bedürfnissen und nach der Wahl des Geburtsortes. Für werdende Väter stellt sich dabei die Frage nach der Erfüllung folgender Kriterien:

  • Werden die Interessen von Vätern im Kurs berücksichtigt?
  • Werden Väter mit einbezogen oder sind sie nur Begleiter?
  • Gibt es eigene Angebote nur für Väter, eventuell in einer geteilten Gruppe?

Folgenden Themen sollten während eines Geburtsvorbereitungskurses, auch unter der Berücksichtigung der Rolle des Mannes, behandelt oder zumindest angesprochen werden:

  • der weitere Verlauf der Schwangerschaft,
  • die möglichen körperlichen und psychischen Veränderungen während der Schwangerschaft,
  • die Abläufe vor, während und nach der Geburt,
  • die Wochenbettzeit,
  • die Säuglingspflege,
  • die Veränderung der Paarbeziehung,
  • Anregungen für die partnerschaftliche Diskussionen rund ums Elternwerden,
  • die Rolle eventueller Geschwisterkinder,
  • der spätere Alltag und Veränderungen durch das Leben mit Kind,
  • der Austausch über Erfahrungen, Zweifel und Ängste.

Für Väter bietet der gemeinsame Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses die Möglichkeit, andere Paare und Väter in der gleichen Situation kennen zu lernen und sich in Gesprächen auszutauschen. Oft findet auch ein gemeinsames Abschlusstreffen nach der Geburt des Kindes statt. Hier können die gemachten Geburtserfahrungen reflektiert und besprochen werden.

(gw)

zurück …

Übrigens!
Die Kontaktdaten der Hebammen in Niedersachsen finden Sie auf der Website www.hebammen-niedersachsen.de. Die örtlichen Hebammenlisten liegen zudem bei Ärztinnen und Ärzten sowie in Krankenhäusern, bei Krankenkassen und Gesundheitsämtern aus.
(gw)

zurück …