Vorbereitung auf die Rolle als aktiv erziehender Vater

Vater werden ist eine aufregende Phase im Leben. Neben der Rolle als Mann und Partner kommt eine Neue hinzu: das Vatersein. Begleitet wird diese Entwicklung von Vorfreude, aber vielleicht auch Ungewissheit. Was bedeutet es, Vater zu sein? Wo und wie können sich werdende Väter auf diese Rolle vorbereiten? Was brauchen sie dazu?

Werdende Väter brauchen Anregungen und Orientierung
Werdende Väter wollen sich vorbereiten. Für die Geburt bietet beispielsweise ein Geburtsvorbereitungskurs eine gute Gelegenheit, sich dazu umfassend zu informieren. Auch für die Säuglingspflege gibt es entsprechende Kurse. Aber wo lernt man, Vater zu sein?

Eine Möglichkeit: Bücher und Broschüren zum Thema. Gerade in jüngster Zeit haben Väter ihre durch die Kindererziehung erworbenen Kenntnisse in Form von Erfahrungsberichten aufgeschrieben. Werdende Väter können so schon einmal einen kleinen Eindruck vermittelt bekommen und sich selbst fragen: Wie möchte ich als Vater sein? Welches Bild vom Vater kommt meiner eigenen Vorstellung von Vaterschaft am nächsten? So lassen sich schon im Vorfeld des Vaterseins Visionen bilden.

Eine andere Möglichkeit: Überall da, wo Väter aktiv werden, gibt es etwas über die Vaterrolle zu lernen. Vaterschaft ist öffentlich sichtbar geworden. Väter stehen am Spielfeldrand und gehen mit ihren Kindern einkaufen. Man sieht sie auf dem Weg in den Kindergarten oder zur Schule.

Werdende Väter brauchen Erfahrungen und Vorbilder
Für viele Väter ist es hilfreich, sich an Vorbildern zu orientieren. Wer seinen eigenen Vater erlebt hat, dem steht zumindest schon eine vorgelebte Vaterrolle als Vorbild zur Verfügung. Und wenn einem gerade dieses Vorbild so gar nicht gefallen will, weiß man zumindest schon einmal, wie die eigene Vaterschaft nicht aussehen soll.

Vielleicht sind auch Vorbilder bei den Männern mit Kindern dabei, die einem beim eigenen Erwachsenwerden begleitet haben: der Betreuer bei der Kinder- und Jugendfreizeit, der Trainer im Sportverein oder auch Freundschaften der Eltern.

Werdende Väter brauchen Väter
Sich in einer Gruppe auszutauschen, zu informieren oder einfach nur anderen zuzuhören, kann ebenfalls bei der Vorbereitung auf die eigene Vaterrolle von Vorteil sein. Zukünftige Väter lernt man am einfachsten über den Geburtsvorbereitungskurs kennen. Vielleicht bildet sich daraus eine kleine Vätergruppe. Auch in der Krabbelgruppe, in Kindergarten und Schule oder bei gemeinsamen Unternehmungen mit anderen Vätern und ihren Kindern ergibt sich die Gelegenheit, sich über die Vaterrolle auszutauschen.

(gw)

zurück …

Mehr zum Thema

zurück …