Väterbroschüre zum ElterngeldPlus

Vaeter-und-das-ElterngeldPlusMit der Broschüre "Mehr Zeit für die Familie: Väter und das ElterngeldPlus" will das Bundesfamilienministerium Väter motivieren, das ElterngeldPlus zu nutzen. Die im Juli 2015 eingeführte Leistung bietet die Möglichkeit, partnerschaftliche Modelle zur Vereinbarkeit von Familienleben und Teilzeitarbeit zu realisieren. ElterngeldPlus ermöglicht mehr flexible Kombinationsmöglichkeiten als das bisherige Elterngeld.

Väter möchten Zeit für ihre Kinder haben und sich die Kinderbetreuung mit der Partnerin teilen, ohne die eigene Karriere zu vernachlässigen. Mit dem ElterngeldPlus lässt sich die maximale Bezugszeit gegenüber dem bisherigen Elterngeld auf bis zu 28 Monate ausdehnen. Aus einem Elterngeldmonat werden zwei ElterngeldPlus-Monate. Teilzeit und gleichzeitiger Elterngeldbezug lassen sich so gut kombinieren.

Wer sich die Kinderbetreuung partnerschaftlich teilt, wird belohnt. Mütter und Väter, die als Eltern gemeinsam in Teilzeit gehen, erhalten einen Bonus von jeweils vier zusätzlichen ElterngeldPlus-Monaten. Voraussetzung: Sie müssen in diesen vier aufeinanderfolgenden Monaten beide jeweils zwischen 25 und 30 Wochenstunden arbeiten.

Dies gilt auch für getrennt lebende Mütter und Väter, die als Eltern gemeinsam in Teilzeit gehen. So können auch Väter, die sich nach der Trennung aktiv um ihre Kinder kümmern, vom ElterngeldPlus profitieren. In der Kombination von Teilzeitarbeit und ElterngeldPlus können sie ihre Kinder emotional und finanziell gut unterstützen und erhalten damit auch nach der Trennung die Chance, aktive Väter zu sein. Auch getrennt erziehende Mütter und Väter, die als Eltern gemeinsam in Teilzeit gehen, können den Partnerschaftsbonus erhalten.

Alleinerziehende Väter, die die Voraussetzungen für den steuerlichen Entlastungsbetrag erfüllen und bei denen das Kind hauptsächlich lebt, können den Partnerschaftsbonus für sich alleine nutzen und die Zahl der ElterngeldPlus-Monate so deutlich erhöhen.

Anhand eines Fallbeispiels zeigt die Broschüre, wie Elternzeit und ElterngeldPlus zwischen Partnerin und Partner aufgeteilt werden können. Auch die Auswirkung auf das Einkommen im Bezugszeitraum wird dargestellt. Eine Checkliste zeigt, welche Unterlagen gebraucht werden, um das ElterngeldPlus zu beantragen.

Ansprechend und übersichtlich gestaltet ist die Broschüre ein guter Einstieg in das Thema ElterngeldPlus für werdende Eltern, Arbeitnehmervertretungen und Personalverantwortliche.

zurück …

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.): Mehr Zeit für die Familie: Väter und das ElterngeldPlus, Berlin 2016

Die Broschüre kann kostenlos über die Website des BMFSFJ bestellt werden und steht dort auch zum Download bereit.

zurück …