Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie

Nds-Landesamt-Soziales-Jugend-FamilieDas Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Fachgruppe Kinder, Jugend und Familie ist zuständig für Jugendhilfe und Familie. Zu den Aufgabengebieten gehören unter anderem Beratung, Fortbildung und Aufsicht nach dem Achten Buch des Sozialgesetzbuches - SGB VIII. Die Mitwirkung des Landesamtes im Landesarbeitsforum "Aktive Väterrolle" besteht in unterstützender und beratender Funktion im geschlechtsspezifischen Bereich, Förderung von Partnerschaftlichkeit sowie Stärkung der Rollen von Vätern und Müttern in der Familie.


Im Kurzinterview: Jutta Gröne-Carl

Jutta Gröne-Carl vertritt im Landesarbeitsforum das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Landesjugendamt FB I. Sie ist zuständig für die Aufgaben des überörtlichen Trägers der Jugendhilfe in Niedersachsen.

Frage: Welchen Bedarf an Beratung und Weiterbildung haben aus Ihrer Sicht Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe beim Thema "Aktive Vaterrolle"?
Das Landesjugendamt hat den gesetzlichen Auftrag Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe anzubieten. Dem hohen Informations- und Weiterbildungsbedarf wird durch bedarfsgerechte Angebote Rechnung getragen.
Bei unseren Angeboten im geschlechtsspezifischen Bereich liegt ein Schwerpunkt auf dem neuen Rollenverständnis von Müttern und Vätern auch im Hinblick auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Die Teilnehmenden in unseren Seminaren fungieren später als Multiplikatoren und sensibilisieren Kollegen, weitere Fachkräfte und Interessierte, sich verstärkt mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Frage: Wie sehen Sie die Rolle der Väter in Familien heute?
Heute sind Väter wesentlich mehr in die Familien- und Betreuungsarbeit einbezogen und anerkannt. Dennoch ist es nicht selbstverständlich, dass sich Eltern gleichberechtigt Aufgaben teilen. Veraltete tradierte Rollenzuweisungen lassen oft noch keine Partnerschaftlichkeit zu. Väter müssen sich noch zu oft rechtfertigen, wenn sie sich stärker in der Familie engagieren und Verantwortung übernehmen. Aufklärung und unterstützende Angebote können dazu beitragen, das partnerschaftliche Zusammenleben zu fördern.

Frage: Welche Unterstützung benötigen junge Familien und insbesondere junge Väter aus Ihrer Sicht?
Es müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die es Müttern und Vätern ermöglichen, selbstverständlich ihre Rollen partnerschaftlich auszufüllen ohne Nachteile befürchten zu müssen. Es darf zu keiner Überforderung durch ständig steigende Anforderungen im privaten oder beruflichen Bereich kommen. Wichtig ist deshalb auch, Freiräume zu schaffen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss eine höhere gesellschaftliche und berufliche Akzeptanz erhalten.

Frage: Wie kann Väterarbeit in Niedersachsen weiterentwickelt werden?
Die Diskussion heutiger Rollenbilder, insbesondere der Väterrolle, muss nach wie vor in der Öffentlichkeit stattfinden. Funktionierende Modelle müssen vorgestellt, Rahmenbedingungen verbessert und lebbar gemacht werden.
Wenn wir Gleichberechtigung weiter vorantreiben, wird sich auch das Bewusstsein verändern. Es wird aber noch einige Zeit brauchen bis sich alte tradierte Rollenmuster ändern und es selbstverständlich ist, dass Mütter und Väter gleichberechtigt ihre Rollen im familiären wie auch beruflichen Kontext ausüben.

zurück …

Kontakt
Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Fachgruppe Kinder, Jugend und Familie
Jutta Gröne-Carl
Am Waterlooplatz 11
30169 Hannover
Telefon (0511) 1 06 72 97
Jutta.groene-carl@ls.niedersachsen.de
www.soziales.niedersachsen.de

zurück …