Dual Career Couples - Herausforderungen einer neuen Lebensform

Sie haben ebenso wie Ihre Partnerin bzw. Ihr Partner eine gute Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium abgeschlossen und möchten ein Lebensmodell jenseits dem "entweder oder - du musst dich entscheiden, Kinder oder Karriere", wählen. Damit gehören Sie zu einer Beschäftigtengruppe, die als "High Potentials" zunehmend die Aufmerksamkeit von Hochschulen und Unternehmen genießen und sich von anderen Beschäftigten unterscheiden.

Sie werden als Dual Career Couples (DCC) bezeichnet. Paare, bei denen beide Partner über akademische oder vergleichbare Bildungsabschlüsse verfügen und eine erfolgreiche berufliche Entwicklung anstreben, ohne auf eine erfüllte Partnerschaft und Kind(er) verzichten zu wollen.

Umfragen unter Studierenden machen deutlich, dass diese nach wie vor zu mehrheitlich karriereorientiert sind. Karriere bedeutet für sie aber nicht mehr einseitig hierarchischer Aufstieg, sondern bedeutet eine Arbeit, die Spaß macht und die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung bietet. (Lena Völkel, Dual Career Couples - die zukünftige Lebensform der heutigen Studenten? Köln 2008) Die Möglichkeit für beide, Frauen und Männer, beruflich erfolgreich zu sein, steht als gemeinsames Leitbild im Vordergrund.

Diese Vorstellungen haben Folgen. Für Ihre möglichen Arbeitgeber bzw. Arbeitgeberinnen aber auch für Sie bei der Wahl des Arbeitsplatzes. In den ersten Jahren der Berufstätigkeit wird in der Regel räumliche Mobilität und zeitliche Flexibilität erwartet. Die dadurch bedingten Partnerschaftsformen, Wochenendbeziehungen oder gar "getrenntes Zusammenleben", sind für einige Jahre lebbar.
In der Phase der Familiengründung ist dieses "moderne Nomadentum" aber nicht mehr hinnehmbar. Bei der gemeinsamen Planung der weiteren beruflichen Entwicklung bekommt die Antwort auf die Frage "Welches Unternehmen erlaubt uns neben der weiteren beruflichen Entwicklung auch die Gründung einer Familie?" große Bedeutung. Ebenso bedeutsam ist, ob der ausgewählte Betrieb Ihnen auch unterstützende Maßnahmen anbietet, zum Beispiel bei der Suche eines Arbeitsplatzes für Ihre Partnerin bzw. Ihren Partner.

Dabei können Sie durchaus selbstbewusst auftreten. Verschiedene Untersuchungen (M. E. Domsch, A. Ludwig; Dual Career Couples: Die unerkannte Zielgruppe; Bonn 1998) weisen darauf hin, dass Doppelkarriere-Partnerschaften Unternehmen neben den eigentlichen beruflichen Qualifikationen große Vorteile bieten. In Befragungen zu den Vorteilen einer solchen Beziehung werden Werte geäußert, die Männer und Frauen für verantwortliche Positionen in Unternehmen empfehlen:

  • Selbstachtung (77 %)
  • Anerkennung durch den Partner (58 %)
  • größerer Zusammenhalt (58 %)
  • verbessertes Kräftegleichgewicht (48 %) und
  • mehr Autonomie (48 %)

Doppelkarriere-Beziehungen sind also nicht nur eine Lebensform zur Optimierung des gemeinsamen Erfolgs und der Verdienstmöglichkeiten, sondern ermöglichen Lebensqualität. Sie zeichnen sich zudem durch eine große Bindungsqualität aus.

Unternehmen, die diese Ressourcen in den Blick nehmen und qualifizierten Frauen und Männern die Verwirklichung ihres Lebenskonzeptes ermöglichen, werden durch diese Ressourcen profitieren können. Das setzt aber voraus, dass sie das Thema durch unterstützende Maßnahmen aufgreifen und diese auch kommunizieren. Im einzelnen kann das bedeuten, dass sie

  • die Stellensuche des Partners bzw. der Partnerin unterstützen,
  • bei der Immobilien- oder Wohnraumsuche behilflich sind,
  • unternehmensspezifische Angebote zur Kinderbetreuung bereitstellen,
  • die Integration am Arbeitsort fördern und
  • Angebote für Arbeitskräfte mit Kindern haben.

Diese Maßnahmen werden bereits von 35 Hochschulen in Deutschland angeboten. Unternehmen werden sie in dem Moment zur Verfügung stellen, wenn sie merken, dass sie für potenzielle Beschäftigte eine Entscheidungskriterium sind, das heißt, dass in Bewerbungsgesprächen danach gefragt wird und eine Entscheidung für oder gegen das jeweilige Unternehmen auch tatsächlich davon abhängig gemacht wird.

(hgn)

zurück …

Webtipp

  • Karriere im Doppelpack | DJI
    Eine qualitative Studie des Deutschen Jugendinstituts hat untersucht, ob und ggf. wie es Paaren auch langfristig gelingen kann, gleichberechtigt eine Doppelkarriere zu realisieren.

Buchtipp

  • Werner Gross: ...aber nicht um jeden Preis. Karriere und Lebensglück, Verlag Herder 2013, 216 Seiten, www.herder.de

zurück …