Der Umgang mit der Krise

Auch in der besten Beziehung ziehen mal Gewitterwolken auf. Dies muss aber nicht gleich der Anfang einer Krise sein. Doch woran erkennen Sie die Vorboten und wie bewältigen Sie eine Krise?

Oftmals schleichen sich negative Veränderungen unbemerkt in der Partnerschaft ein. Dennoch gibt es Faktoren, die für eine beginnende Krise sprechen. So kann es sein, dass

  • Sie nicht mehr gerne mit der Partnerin zusammen sind und lieber öfter alleine wären
  • Sie viel mehr arbeiten, obwohl Sie es nicht müssten
  • Sie anfangen, unehrlich zu sein und sich dabei ertappen, wie Sie Ihrer Partnerin Dinge verschweigen
  • Sie nicht mehr aussprechen, was Sie denken
  • Sie im Streit in die "innere Emigration" flüchten, sich ausklinken
  • Sie sexuell keine Lust mehr auf Ihre Partnerin haben, obwohl alles in Ordnung zu sein scheint

Krisen sind normal und können auch gelöst werden. Wichtig ist, dass in Konfliktgesprächen Worte und Taten angemessen sind. Für Kränkungen und Verletzungen sollte kein Raum sein.

Wege aus der Krise
Oft kommt es in der Krise zu einem so genannten "Tunnelblick". Der Alltag wird durch die Negativbrille gesehen. Auch Kleinigkeiten werden aufgebauscht und dramatisiert. Es gilt, Ruhe zu bewahren und einige Tipps zu beherzigen, die weiterhelfen können:

  • Befreien Sie sich vom gedanklichen Stress, perfekt zu sein und alles im Griff haben zu müssen.
  • Jeder Streit bietet die Chance, sich selbst und die Partnerin näher kennen zu lernen. Streiten muss nicht unbedingt nur negativ sein.
  • Bringen Sie die Probleme zu Papier: schreiben Sie Ihrer Partnerin einen Brief.
  • Gehen Sie gemeinsam spazieren. Im Gehen entsteht Bewegung - auch in verfahrenen Situationen.
  • Fahren Sie gemeinsam weg. Die bekannte Umgebung erzeugt auch immer gleiche Verhaltensweisen. Ein Ortswechsel kann auch eingefahrene Standpunkte und Verhaltensmuster ändern.
  • Suchen Sie vertraute Menschen auf, die ähnliche Situationen kennen. Andere Paare haben auch Probleme. Sprechen Sie offen über die Dinge, die Sie belasten.
  • Erinnern Sie sich an positive Erlebnisse mit Ihrer Partnerin. Sehen Sie sich gemeinsam Fotos an und reden Sie über Ihre Gefühle zu diesen Bildern. Innere Bilder schaffen ein gutes Gefühl der Zusammengehörigkeit.

Wenn Sie den Eindruck haben, Ihre Krise alleine nicht bewältigen zu können, kann Ihnen vielleicht in einer Ehe- und Lebensberatungsstelle weiter geholfen werden.


zurück …

www.dajeb.de
Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V. bietet auf ihrer Website unter "Beratungsführer online" eine Beratungsstellensuche nach Ort und Postleitzahl an.

zurück …