Mannigfaltig - Verein für Jungen- und Männerarbeit e.V.

MannigfaltigMannigfaltig ist eine Fachstelle für Jungenarbeit. Seit der Gründung des Landesarbeitsforums "Aktive Vaterrolle" ist Mannigfaltig in diesem Arbeitskreis aktiv. Der Verein beteiligt sich an Workshops und Fortbildungen und unterstützt das Arbeitsforum mit seiner umfangreichen Erfahrung in Praxis und Theorie der Arbeit mit Vätern.

Die Arbeitsschwerpunkte sind

  • Fort- und Weiterbildung zu Themen der Arbeit mit Jungen und Männern
  • Prozessbegleitung
  • Beratung
  • Bildungsarbeit (Projekttage, Workshops u.a.)
  • Kurse zur Selbstbehauptung und Identitätssuche für Jungen
  • Väterarbeit

Im Kurzinterview: Axel Hengst

Axel-HengstDer Diplom-Pädagoge Axel Hengst vertritt im Landesarbeitsforum Mannigfaltig, Fachstelle für Jungenarbeit, mit den Arbeitsschwerpunkten Fort- und Weiterbildung, Prozessbegleitung, Präventions- und Interventionsarbeit und Beratung.

Frage: Welche Aspekte sind aus Sicht der Fachstelle Mannigfaltig im Landesarbeitsforum "Aktive Vaterrolle" von besonderer Bedeutung?
Das Arbeitsforum bietet Raum für aktuelle Diskurse zum Themenfeld "Aktives Vatersein". Darüber hinaus - bzw. daraus folgend - können hier landesweit Projekte und Aktivitäten gefordert, politisch gefördert und umgesetzt werden, um die Bedingungen für "Aktives VaterSein" zu verbessern. Inhaltlich ist es wichtig, darauf zu schauen, welche Bedeutung Väter und Männer für das Heranwachsen von Jungen und Mädchen haben können. "Aktives VaterSein" darf aus unserer Sicht nicht als das Verbreiten von Rollenklischees von sicheren und starken Männern verstanden werden. Als Vater hilft mir natürlich Sicherheit in meinem Verhalten und meinen Entscheidungen als Vater. Grundlage dafür sind aber Auseinandersetzungen mit eigenen Fragen, Ambivalenzen und Unsicherheiten. Wenn Männer und Väter diese zulassen und als eigene Anteile verstehen, können sie Mädchen und Jungen wichtige "männliche" Impulse geben.

Frage: Wie sehen Sie die Rolle der Väter in Familien heute?
Väter wollen ihr Vatersein heute bewusster gestalten, wollen sich mehr an der Erziehung ihrer Kinder beteiligen. Mehr Väter wollen Elternzeit nehmen und sind an familiengerechter Arbeitszeitgestaltung interessiert. Mehr Väter halten es für selbstverständlich, sich mit der Partner*in die Aufgaben in Haushalt und Erziehung zu teilen. Auf der anderen Seite halten sich nach wie vor traditionelle geschlechtertypische Arbeitsteilungen und Verhaltensweisen. Das heißt, Väter gestalten ihre Rolle in der Familie heute vielfältiger. Hierbei hilft Vätern Bestätigung in ihrem Vatersein durch Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.

Frage: Welche Unterstützung benötigen junge Familien und insbesondere junge Väter aus Ihrer Sicht?
Jungen Familien und Vätern tut es m.E. gut, wenn sie sich mit anderen Familien und Vätern austauschen können und wenn sie dabei Elternsein und ihr Vatersein als Selbstverständlichkeit erleben. Denn die Anforderungen daran, "gute Mütter und Väter" zu sein, steigen immer weiter. Da ist es wichtig, auch das Nicht-Perfekte wertzuschätzen. Dafür sollten junge Familien einerseits sensibilisiert werden, andererseits sollten Räume für solche Begegnungen gezielt gefördert werden.
Eltern bestehen häufig aus Müttern und Vätern. Auf "Elternabenden" sind gleichzeitig oft viel mehr Mütter zu sehen. Es ist für junge Väter deshalb wichtig, eigenständig gesehen und angesprochen zu werden. So können sie besser lernen, mit anderen Vätern zusammen eigenständige Väterlichkeiten zu entwickeln.

Frage: Wie kann Väterarbeit in Niedersachsen weiterentwickelt werden?
Durch das Landesarbeitsforum und die Projekte, die das Forum in den letzten Jahren umsetzen konnte ist deutlich, dass die Belange von Vätern und ihre Rolle für das Großwerden von Mädchen und Jungen in Niedersachsen von Bedeutung sind. Aber Niedersachsen setzt sich aus sehr unterschiedlichen Regionen zusammen, in denen der Blick auf Väter ebenso unterschiedlich ausgeprägt ist. Hier halte ich es für wichtig, in den Regionen gezielt diejenigen Einrichtungen, Akteur*innen und Verbände zu unterstützen, die in ihrer pädagogischen, sozialen oder Bildungs-Arbeit Väter in den Blick nehmen (wollen).
Ein weiteres Feld ist die Unterschiedlichkeit von Vätern. Ob ich "junger" Vater, arbeitsloser Vater, Teilzeitvater, Vater mit Migrationserfahrung bin oder mich einer anderen Gruppe von Vätern zurechne - die Fragen an mein VaterSein sind unterschiedlich. Hieraus sollten vielfältige Ansätze entwickelt oder weiterentwickelt werden, um den Vätern in ihrer Unterschiedlichkeit begegnen und ihnen unterstützende Angebote machen zu können.

zurück …

Kontakt
Mannigfaltig - Verein für Jungen- und
Männerarbeit e.V.
Axel Hengst
Lavesstr. 3
30159 Hannover
Telefon (0511) 45 82 162
Fax (0511) 45 82 163
hengst@mannigfaltig.de
www.mannigfaltig.de

zurück …