Buchtipp: Lasst Väter Vater sein

Lasst-Vaeter-Vater-seinDie Journalistin Barbara Streidel hinterfragt in ihrem Buch gängige Mutter- und Vaterbilder. Sie lässt eingefahrene Bequemlichkeiten auf beiden Seiten nicht gelten, wenn es um ein neues Verständnis von Vaterschaft geht und nimmt engagiert Stellung – nicht für Väter und gegen Mütter, sondern für die Chance auf ein gleichberechtigtes Familien- und Berufsleben.

Barbara Streidel wendet sich einerseits gegen die allgegenwärtige "Papa-Unzufriedenheit" von Müttern und kritisiert auch die mangelnde Bereitschaft zum ernsthaften Umdenken in Unternehmen im Sinne der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch für Väter.

Gleichzeitig dürfen sich ihrer Ansicht nach Väter nicht auf die Rolle der wenig integrierten Familienernährer zurückziehen. Denn Kinder brauchen Väter, die gleichberechtigt Verantwortung übernehmen - und nicht nur Aufgaben im Familienalltag. Das gilt auch für getrennt lebende Väter ebenso wie für Patchwork- oder Regenbogenfamilien. Väter spielen für die Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle, sind Vorbilder und bieten ihren Kindern Orientierung für das spätere eigene Leben. Väter und Mütter, die das erkennen, wirken mit an einem neuen Vaterbild und den entsprechenden Veränderungen in Familie, Beruf und Gesellschaft.

Eine lesenswerte Streitschrift für Väter, Mütter und Personalverantwortliche.

zurück …

Barbara Streidel: Lasst Väter Vater sein, Verlagsgruppe Beltz, Weinheim 2015, www.beltz.de

zurück …