Väter und der berufliche Wiedereinstieg der Partnerin

Vaeter-und-der-Wiedereinstieg-der-PartnerinOb Müttern der berufliche Wiedereinstieg gelingt, hängt wesentlich vom Engagement der Väter ab. Ein großer Teil von ihnen möchte die Partnerin dabei unterstützen, die eigene Arbeitszeit reduzieren und Familienaufgaben übernehmen. Im Rahmen des Aktionsprogramms Perspektive Wiedereinstieg hat das Bundesfamilienministerium in Zusammenarbeit mit der hessenstiftung – familie hat zukunft im Dezember 2011 die Studie "Väter und der Wiedereinstieg der Partnerin" veröffentlicht. Sie wertet moderierte Gespräche mit Vätern über die Umbruchsituation aus, die mit dem Wiedereinstieg von Müttern für die ganze Familie verbunden ist. Ziel der Studie ist es, Rahmenbedingungen zu identifizieren, die es Männern erleichtern, ihre Partnerinnen im gemeinsamen Berufs- und Familienalltag zu unterstützen.

Einige Ergebnisse

  • Väter wollen frühzeitig in die Planungen ihrer Partnerin einbezogen werden und möchten dabei auch über die damit verbundenen Erwartungen und Konsequenzen sprechen.
  • Wenn die Partnerin feste Verantwortung für einen Teil des Familieneinkommens übernimmt, sind Väter eher bereit, die eigene Arbeitszeit zu reduzieren.
  • Die konkrete Aushandlung der Erwartungen und Aufgaben in der Partnerschaft ist wichtig. Zusätzliche Beratungs- und Gesprächsangebote bieten Unterstützung.
  • Klare rechtliche Regelungen zur Elternzeit erleichtern Vätern die Reduzierung der Arbeitszeit und führen zu einer neuen Normalität. Unterstützt wird dies durch wohnortnahe Kinderbetreuungsangebote für unter Dreijährige

zurück …

Download der Studie auf der Website der hessenstiftung familie hat zukunft

Lotsenportal des Bundesfamilienministeriums www.perspektive-wiedereinstieg.de

zurück …