Girls'Day und Boys'Day 2021: Land Niedersachsen setzt auf digitale Angebote

GirlsDay-BoysDay_LogoDer niedersächsische Zukunftstag für Jungen und Mädchen (Girls'Day und Boys'Day) findet in diesem Jahr ausschließlich in digitaler Form statt. Am 22. April sind Unternehmen und Institutionen dazu aufgerufen, Schülerinnen und Schülern in den Jahrgängen 5 bis 9 digitale Angebote zur Berufsorientierung zu machen. Die Schulen sind gehalten, Schülerinnen und Schülern die Teilnahme zu ermöglichen. Ergänzend können die Schulen auch eigene Projekte zur gendersensiblen beruflichen Orientierung anbieten. Mehr …

Vereinbarkeit von Familie & Beruf gestalten!

VBFG_DGBDas Betriebsklima auf "väterfreundlich" umzupolen ist gar nicht so einfach. Das DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie & Beruf gestalten!" bietet eine Prozessbegleitung für junge Väter an, die etwas verändern wollen, damit es für junge Väter und Mütter im Arbeitsalltag besser läuft. Nicht alles Wünschenswerte ist sofort umsetzbar. Entscheidend aber ist anzufangen. Dabei steht immer die konkrete betriebliche Situation im Zentrum. Das Angebot ist kostenlos. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. vereinbarkeit.dgb.de/vereinbarkeit-konkret/junge-vaeter

Familienbewusstsein im Betrieb

Familenbewusstsein-im-Betrieb_LHH

Mit guten Argumenten für familienbewusstes Handeln wendet sich eine Broschüre der Landeshauptstadt Hannover an Unternehmen und Betriebe. Sie informiert unter anderem über rechtliche Regelungen zu den Themen Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld sowie Unterstützung des Wiedereinstiegs in den Beruf. Ein besonderer Schwerpunkt des Wegweisers liegt auf der betrieblichen Kinderbetreuung. Mehr …

Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Krankenhaus

In-fuenf-Schritten-zu-VereinbarkeitMit einer familienorientierten Unternehmenskultur kann ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung geleistet werden. Das Unternehmensnetzwerk Erfolgsfaktor Familie hat gemeinsam mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft einen Leitfaden zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Krankenhaus veröffentlicht. Der Leitfaden gibt viele gute Beispiele, nennt konkrete Umsetzungshilfen und bietet Checklisten sowie praktische Tipps von Expertinnen und Experten. Mehr …

Infofächer 'Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf'

Cedaw-Faecher_gruenDer doppelseitige Infofächer aus dem Projekt "Gleichstellung sichtbar machen - CEDAW in Niedersachsen" ist gedacht als praktische Beratungsgrundlage für Gleichstellungsbeauftragte und Personalverantwortliche rund um die Themen Schwangerschaft und Elternzeit, Wiedereinstieg, Familie und Finanzen, Kinderbetreuung, Pflege und Beruf, Arbeitszeitgestaltung sowie Netzwerke und Beratungsangebote. Er gibt Auskunft über die wichtigsten Gesetze, Hinweise zur Umsetzung sowie Tipps und Beispiele aus der Praxis. Mehr …

Väter und Vereinbarkeit

Vaeter-und-VereinbarkeitWie gehen Unternehmen mit Vereinbarkeitswünschen von Vätern um? Das Unternehmensnetzwerk Erfolgsfaktor Familie hat dazu den Leitfaden "Väter und Vereinbarkeit" für väterorientierte Personalpolitik aktualisiert. Die Broschüre liefert praktische Beispiele und Tipps für den betrieblichen Alltag. Ein besonderes Extra: die "Väterpost" als hilfreiches Instrument der Kommunikation. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Themen Karierre in Teilzeit, Elterngeld, ergebnisorientiertes flexibles Arbeiten, Kommunikation mit Vätern und Väternetzwerke in Unternehmen. Mehr …

Betriebliche Kinderbetreuung: Förderprogramm wird neu aufgelegt

Das Förderprogramm "Betriebliche Kinderbetreuung" geht weiter. Damit unterstützt das Bundesfamilienministerium Unternehmen, die betriebliche Betreuungsangebote für Kinder von Beschäftigten entwickeln oder ausbauen wollen. Das neu aufgelegte Förderprogramm soll berufstätige Eltern und Arbeitgeber mit zusätzlichen Angeboten wie der Ferienbetreuung entlasten. Bis Ende 2022 stehen dafür bis zu neun Millionen Euro bereit. Mehr …

Fortschrittsindex Vereinbarkeit: Neues Online-Tool misst Familienfreundlichkeit von Unternehmen

Fortschrittsindex-Vereinbarkeit_ScreenshotWie familienfreundlich ist mein Unternehmen? Das können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit dem "Fortschrittsindex Vereinbarkeit" jetzt online ermitteln. Auf dem Unternehmenstag "Erfolgsfaktor Familie 2019" haben Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und der Präsident des Deutschen Industrie und Handelskammertages, Dr. Eric Schweitzer, gemeinsam mit der Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager, Inga Dransfeld-Haase, den Startschuss für den "Fortschrittsindex Vereinbarkeit" gegeben. Das neue Online-Tool unterstützt Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dabei, ihre familienfreundlichen Maßnahmen zu messen, weiterzuentwickeln und sichtbar zu machen.

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2019: Mehr Aufmerksamkeit für Väter

Unternehmensmonitor-Familienfreundlichkeit-2019Zum sechsten Mal hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) den "Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit" vorgelegt. Die aktuellen Ergebnisse zeigen deutliche Fortschritte, aber auch weiteren Handlungsbedarf. Der Monitor wird vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert. Er besteht aus einer repräsentativen Unternehmensbefragung und einer repräsentativen Beschäftigtenbefragung. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey betonte, dass Familienfreundlichkeit ein wichtiges Kriterium für die Attraktivität von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern ist. In Zeiten des Fachkräftemangels sei sie kein "Nice to have", sondern ein besonderer Wettbewerbsvorteil. Mehr …

Familienfreundlichkeit konkret:
Windelgeld für junge Väter

"Unsere Angestellten sollen keine Angst vor der Familiengründung haben." - In diesem Satz fasst Oliver Huhle, Geschäftsführer eines Stahl- und Metallbauunternehmens aus Wiesbaden, die familienfreundliche Haltung seines Unternehmens prägnant zusammen. Dazu gehört auch ein besonderes Instrument zur Umsetzung der Familienfreundlichkeit: Der Arbeitgeber lässt jungen Eltern unter den Beschäftigten in den ersten drei Lebensjahren die Windeln kostenfrei nach Hause liefern. Mehr …

Kabinett stimmt für Gesetzentwurf zur Brückenteilzeit

Das Bundeskabinett hat einem Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts und zur Einführung einer Brückenteilzeit zugestimmt. Der Entwurf sieht vor, dass das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) um einen Rechtsanspruch auf zeitlich begrenzte Teilzeit ergänzt wird. Dieser Anspruch führt dazu, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach einer Teilzeitphase wieder zu ihrer vorherigen Arbeitszeit zurückkehren können. Mehr …

Unternehmensnetzwerk Erfolgsfaktor Familie: Väterfreundlichkeit sichtbar machen!

Erfolgsfaktor-Familie_Netzwerktagung_01-03-18_sIm Gespräch bleiben, offen sein für neue Ideen, kleine Lösungen schnell umsetzen, Vorbild für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein: Damit haben Unternehmerinnen und Unternehmer gute Erfahrungen gemacht, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht. Das zeigte eine Tagung des Unternehmensnetzwerks Erfolgsfaktor Familie in Hannover. Projektleiterin Kirsten Frohnert hat im Interview mit dem Niedersächsischen Väterportal die Aspekte "Väterfreundlichkeit von Unternehmen" und "Vereinbarkeit für Väter" noch einmal genauer in den Blick genommen. Mehr …

EU-Kommission will starke Anreize für Vaterschaftsurlaub schaffen

Zur Verwirklichung der "europäischen Säule sozialer Rechte" schlägt die EU-Kommission die Einführung von neuen oder höheren Mindeststandards zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben vor. Dazu soll unter anderem eine neues Recht für Väter auf zehn Arbeitstage Urlaub bei der Geburt eines Kindes gehören. Der Elternurlaub soll außerdem nach den Plänen der Kommission ein individueller Anspruch für Mütter und Väter werden, der nicht mehr auf den anderen Elternteil übertragen werden kann. So soll ein starker Anreiz für Väter geschaffen werden, diese Möglichkeit ebenfalls zu nutzen. Mehr …

ElterngeldPlus - Ein Leitfaden für Betriebs- und Personalräte

ElterngeldPlus_Leitfaden-fuer-Betriebs-und-PersonalraeteDas ElterngeldPlus bietet die Möglichkeit, partnerschaftliche Modelle zur Vereinbarkeit von Familienleben und Teilzeitarbeit zu realisieren. Damit bietet es neue Chancen, um Teilzeit im Betrieb oder in der Verwaltung einzuführen oder weiterzuentwickeln. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat einen Leitfaden für Betriebs- und Personalräte herausgegeben um diese über alle Möglichkeiten dieser Familienleistung ausreichend zu informieren. Mehr …

Familienservice Wolfsburg berät Unternehmen

Betrieblicher-Beratungsservice-WolfsburgDer Familienservice Wolfsburg e.V. bietet ein innovatives Serviceangebot für kleine und mittlere Unternehmen an, die sich zu Instrumenten familienfreundlicher Personalpolitik beraten lassen möchten. Geschäftsführerin Sandra Kurtz steht als Ansprechpartnerin für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung, auf Wunsch auch vor Ort im Unternehmen. Dank der Unterstützung durch die Stadt Wolfsburg und die IHK Lüneburg-Wolfsburg ist die Erstberatung kostenfrei. Mehr …

2. Väter-Barometer: Junge Väter profitieren von flexiblen Maßnahmen

Zweites-VaeterbarometerEine väterfreundliche Personalpolitik ist ein wichtiger Teil der NEUEN Vereinbarkeit und als solcher in der Arbeitswelt angekommen. Dies bestätigen Väter und Arbeitgeber in der jetzt erschienenen zweiten Auflage des Väter-Barometers von Erfolgsfaktor Familie. Die Wahrnehmungen der Vereinbarkeitsangebote haben sich im Vergleich zum Vorjahr angenähert. Unternehmen bieten vermehrt flexible Maßnahmen an, von denen besonders junge Väter profitieren. Mehr …

Checkliste: Väterorientierte Kommunikation

Väter nutzen Instrumente zur Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben wie mobiles Arbeiten oder flexible Arbeitszeitmodelle seltener als Mütter. Zuweilen fällt es Vätern auch schwerer, wirklich Gehör mit ihrem Wunsch nach mehr Beteiligung an der Familien- und Erziehungsarbeit zu finden. Eine Checkliste des Unternehmensnetzwerks Erfolgsfaktor Familie im Forum "Väter und Vereinbarkeit" zeigt, wie Väter im Unternehmen gezielter angesprochen und erreicht werden können. www.erfolgsfaktor-familie.de

Familie 2016 - Arbeit, Gesundheit und Partnerschaft

Familie-2016_wzbDie Zeitschrift WZB Mitteilungen 153 berichtet zum Schwerpunktthema Familie, Erwerbsarbeit und Partnerschaft. Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) betreibt problemorientierte Grundlagenforschung und fragt vor allem nach Problemlösungskapazitäten gesellschaftlicher und staatlicher Institutionen. Mehr …

Commerzbank-Väter-Studie: Betriebliche Kinderbetreuung als Pluspunkt

Vaeter-bei-der-CommerzbankFamilienbewusste Angebote und speziell Elternzeit wirken sich positiv sowohl auf die berufliche Leistung als auch auf Familie und Partnerschaft aus. Das ist ein zentrales Ergebnis einer innerbetrieblichen Commerzbank-Väter-Studie im Jahr 2015. 81 Prozent der befragten Väter geben an, dass sich die familienbewussten Maßnahmen der Bank positiv auf ihre berufliche Leistungsfähigkeit auswirken. 86 Prozent der Väter geben an, dass die Elternzeit gleichzeitig ihrer Partnerschaft gut getan hat. Die Studie untersucht die Motivation von Vätern, sich neben dem Beruf für die Familie zu engagieren und wie sie beide Lebensbereiche vereinbaren. Mehr …

Handlungshilfe: Väter in Elternzeit

Vaeter-in-Elternzeit_dgbEine praxisnahe Handlungshilfe zum Thema Väter und Elternzeit haben ver.di und DGB herausgebracht. Sie unterstützt Betriebs- und Personalräte, die an der Gestaltung vätersensibler Arbeitszeiten mitwirken. Neben unterschiedlichen Elternzeitvarianten und Möglichkeiten zur Nutzung des ElterngeldPlus werden betriebliche Einflussfaktoren auf die Inanspruchnahme von Elternzeit durch Väter vorgestellt. Die Broschüre gibt außerdem Tipps zum Umgang mit Vorgesetzten und zeigt, wie partnerschaftliche Elternzeitplanung innerhalb der Familie gelingen kann. Mehr …

Familienbewusste Personalpolitik für Väter

Familienbewusste-Personalpolitik-fuer-VaeterArbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die Väter mit familienfreundlichen Angeboten unterstützen, können sich einen handfesten Wettbewerbsvorteil um Fachkräfte verschaffen. Ein neuer Leitfaden von Erfolgsfaktor Familie zeigt, wie Unternehmen Vätern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern können und wie sie davon profitieren. In der Publikation erhalten Unternehmen Tipps zu den Handlungsfeldern Elternzeit, Arbeitsbedingungen, Kommunikation und Kultur sowie Serviceangebote. Zahlreiche Fallbeispiele und Checklisten zeigen, wie väterfördernder Maßnahmen gestaltet werden können. Broschüren-Download unter www.erfolgsfaktor-familie.de

Ursachenstiftung zeichnet Projektideen im Wettbewerb 'Väter - ein Gewinn für Unternehmen' aus

Väter von heute möchten mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen. Sie können diesen Wunsch nur schwer mit ihrem Berufsleben vereinbaren, denn familienfreundliche Maßnahmen am Arbeitsplatz waren bisher für sie kaum vorgesehen. Wo liegen die Ursachen für dieses Problem? Wie können bestehende Strukturen verändert und an welcher Stelle muss angesetzt werden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des bundesweiten Ideenwettbewerbs, den die Osnabrücker Ursachenstiftung ausgeschrieben hatte. Mehr …

audit berufundfamilie® als strategisches Managementinstrument

audit-beruf-und-familieDas Audit berufundfamilie® versteht sich als strategisches Managementinstrument zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und unterstützt Unternehmen dabei, eine familien- und väterbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen. Mehr …

Total E-Quality Prädikat für Chancengleichheit von Frauen und Männern

Total-E-QualityDas TOTAL E-QUALITY Prädikat wird an Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung verliehen, die den Einfluss von soft facts auf ihren wirtschaftlichen Erfolg erkannt haben und die sich mit diesem Prädikat im Wettbewerb um Fachkräfte positionieren wollen. Mehr …

Newsletter

Das niedersächsische Väterportal www.vaeter-in-niedersachsen.de informiert mit einem Newsletter über aktuelle Meldungen, Termine und Tipps rund um den Väteralltag. Der kostenfreie Newsletter wendet sich an aktive Väter, Fachkräfte der Väterarbeit und alle anderen Interessierten. Er informiert regelmäßig über die Arbeit des Landesarbeitsforums "Aktive Vaterrolle" und über die Netzwerkarbeit für Väter. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung zum Newsletter!

Testen Sie das Familienbewusstsein Ihres Unternehmens

Den Grad des Familienbewusstseins Ihres Unternehmens können Sie mit dem berufundfamilie-Index testen. Anhand eines Fragebogens werden alle drei wesentlichen Aspekte betrieblichen Familienbewusstseins abgefragt: der Dialog zwischen Unternehmensführung und Beschäftigten, die Leistung in Form betrieblicher familienbewusster Maßnahmen sowie eine familienbewusste Unternehmenskultur. Entwickelt wurde der berufundfamilie-Index vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik (FFP) der Universität Münster im Auftrag der berufundfamilie gGmbH. Den Fragebogen finden Sie unter www.berufundfamilie-index.de.