Musterbescheinigung zum Kinderkrankengeld

Aufgrund der Corona-Pandemie sind viele Kitas und Schulen zurzeit nur eingeschränkt geöffnet oder haben auf Distanzlernen von zu Hause aus umgestellt. Das stellt viele berufstätige Eltern vor große Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung. Die Bundesregierung hat mit einem Gesetz zur Ausweitung der Kinderkrankentage darauf reagiert. Eine Musterbescheinigung zur Beantragung von Kinderkrankengeld bei Betreuungseinschränkungen in Kita oder Schule stellt das Bundesfamilienministerium auf seiner Website zur Verfügung unter www.bmfsfj.de

Kranke Kinder: Mehr Väter nehmen sich frei

Grippe, Mandelentzündung, Magen-Darm-Infekt: Wenn ein Kind krank ist, muss häufig ein Elternteil zu Hause bleiben. Dass diese Aufgabe längst nicht mehr reine Müttersache ist, zeigt eine bundesweite Datenanalyse der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Demnach betreuen auch immer mehr Väter ihren kranken Nachwuchs - und nehmen sich dafür frei. So waren es im Jahr 2018 zu 21 Prozent die Männer, die Kinderkrankengeld beantragten. Mehr …

In immer mehr Familien mit kleinem Kind arbeiten beide Elternteile

Destatis-Statistisches-Bundesamt_LogoIn 35 Prozent der Paarfamilien mit Kind unter 3 Jahren arbeiteten 2018 beide Eltern - 2008 waren es noch 29 Prozent gewesen. Aber: Bei 54 Prozent der Elternpaare war der Vater Alleinverdiener. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, hängt die Erwerbsbeteiligung der Eltern stark vom Alter des jüngsten Kindes ab. Mit einem Kind unter 1 Jahr arbeiteten 2018 in gut 7 Prozent der Fälle Vater und Mutter. Mehr …

Väter nutzen flexible Arbeitsmodelle anders als Mütter

Frauen und Männer mit Kindern nutzen flexible Arbeitsmodelle wie Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit und Homeoffice unterschiedlich: Während die Väter sehr viel mehr Zeit in den Job stecken, machen Mütter etwas mehr Überstunden, vor allem nehmen sie sich aber deutlich mehr Zeit für die Kinderbetreuung. Das zeigt eine Studie von Dr. Yvonne Lott, Gender- und Arbeitszeitforscherin am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Mehr …

Arbeit 4.0 - Bleibt noch Zeit für Familie und Ehrenamt?

LSN_Landesamt-fuer-Statistik-NiedersachsenUnter der Fragestellung "Arbeit 4.0 - Bleibt noch Zeit für Familie und Ehrenamt?" nahm die Frühjahrstagung 2017 im Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) die Datenlage und den Datenbedarf zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit, Familienaufgaben und ehrenamtlichem Engagement in den Blick. Vorgestellt wurden unter anderem aktuelle regional differenzierte Daten zur Väterbeteiligung beim Elterngeld in Niedersachsen sowie zur Situation der Kindertagesbetreuung. Mehr …

Jeder dritte Vater wünscht sich mehr Zeit für seine Kinder

Destatis_Statistisches-BundesamtDas Statistische Bundesamt (destatis) hat Ergebnisse der Zeitverwendungserhebung 2012/2013 vorgestellt. Demnach sind 32 Prozent der Väter sowie 19 Prozent der Mütter in Deutschland der Meinung, nicht ausreichend Zeit für ihre Kinder zu haben. Für Erwerbsarbeit wünschten sich 7 Prozent der erwerbstätigen Väter und 28 Prozent der erwerbstätigen Mütter mehr Zeit. Dagegen würde jeder zweite erwerbstätige Vater und jede vierte erwerbstätige Mutter lieber weniger Zeit mit dem Job verbringen. Mehr …

Vatersein in Hannover

Vater-sein-dagegen-sehrVatersein ist nicht immer einfach, aber: Vatersein macht Spaß, ist ein Gewinn an Erfahrung und Bestätigung und lässt sich mit Berufstätigkeit vereinbaren. Um engagierte Väter von ihrem "Exotenstatus" zu befreien, hat das Referat für Frauen und Gleichstellung Hannover eine Broschüre mit Erfahrungsberichten und Kontaktinformationen herausgegeben. Mehr …

Dual Career Couples - Herausforderungen einer neuen Lebensform

Als Dual Career Couples (DCC) werden Paare bezeichnet, bei denen beide Partner über akademische oder vergleichbare Bildungsabschlüsse verfügen und eine erfolgreiche berufliche Entwicklung anstreben, ohne auf eine erfüllte Partnerschaft und Kind(er) verzichten zu wollen. Mehr …

Väter in Elternzeit und Teilzeit

Vaeter-in-Eltern-und-TeilzeitMitarbeiter der Stadt Hannover berichten in dieser Broschüre über ihre Erfahrungen als Väter in Elternzeit und Teilzeit. Wie vereinbaren sie Beruf und Familie miteinander, wie reagieren Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzte, wenn die Väter den Schwerpunkt auf mehr Familienleben legen und deshalb die berufliche Tätigkeit aussetzen, zeitlich einschränken oder von zu Hause ausüben? Die Publikation der Stadt Hannover soll anderen Vätern Mut machen und die Möglichkeiten aufzeigen, wie "Arbeitszeit" besser in Einklang mit Kinderbetreuung und Erziehungsalltag gebracht werden kann. Dazu werden gesetzliche Regelungen wie unter anderem das Teilzeit- und Befristungsgesetz sowie Daten und Fakten zum Thema Beruf und Familie vorgestellt. Die Broschüre steht Ihnen als Download auf der Website der Stadt Hannover zur Verfügung.

Zwischen Meeting und Masern

Zwischen-Meeting-und-MasernDie Broschüre "Zwischen Meeting und Masern" ist ein Ratgeber und Mutmacher für Väter, die den Wunsch nach einem engen Kontakt zu ihren Kindern in die Tat umsetzen wollen. Wie können Arbeitsleben und mehr Zeit für Kinder und Familie besser miteinander vereinbart werden? Diese und weitere Fragen werden in der Broschüre beantwortet. Sie enthält außerdem Tipps und Kontaktadressen zu Internetforen und Selbsthilfegruppen sowie Musteranträge auf Teilzeit und Elternzeit.

ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesverwaltung, Ressort 2 Bereich Genderpolitik (Hrsg.): Zwischen Meeting und Masern. Vereinbarkeit von Beruf und Familie - ein Thema auch für Männer, 2004. Die Broschüre steht unter www.gender.verdi.de als Download zur Verfügung.

Newsletter

Das niedersächsische Väterportal www.vaeter-in-niedersachsen.de informiert mit einem Newsletter über aktuelle Meldungen, Termine und Tipps rund um den Väteralltag. Der kostenfreie Newsletter wendet sich an aktive Väter, Fachkräfte der Väterarbeit und alle anderen Interessierten. Er informiert regelmäßig über die Arbeit des Landesarbeitsforums "Aktive Vaterrolle" und über die Netzwerkarbeit für Väter. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung zum Newsletter!