DKHW-Kampagne zu Kinderfotos im Netz: #DenkenFragenPosten

26. November 2019

Deutsches-Kinderhilfswerk_Logo Was sollten Eltern beachten, bevor sie ein Foto ihres Kindes über WhatsApp, Instagram oder Facebook mit anderen teilen? Das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) macht mit der Kampagne #DenkenFragenPosten auf wichtige Regeln aufmerksam, die Eltern dabei helfen, die Rechte ihrer Kinder auf Privatsphäre, Schutz und Beteiligung zu wahren. Die Elterntipps geben konkrete Unterstützung für den verantwortungsvollen Umgang mit Kinderfotos im digitalen Familienalltag.

Drei Leitfragen sollten Mütter und Väter für sich beantworten, bevor sie ein Foto von ihrem Kind posten:

  • Denken: Zeigt das Foto etwas Persönliches oder Privates, das eigentlich nicht ins Internet gehört? Überlegen Sie, wie Ihr Kind gezeigt werden soll. Machen Sie sich bewusst, dass Sie mit einem Foto möglicherweise sehr persönliche, private oder gar intime Dinge über Ihr Kind preisgeben könnten.
  • Fragen: Haben Sie Ihr Kind gefragt, ob ihm das Foto gefällt und wie es geteilt werden darf? Fragen Sie Ihr Kind, ob Sie ein Foto von ihm posten oder veröffentlichen dürfen - und zwar immer! Denn Kinder haben ein Recht darauf, hier mitzubestimmen. Und ganz wichtig: Respektieren Sie auch ein Nein Ihres Kindes und veröffentlichen Sie Bilder nicht ohne seine Zustimmung.
  • Posten: Alles ok? Dann könnten Sie das Foto posten. Sonst nicht! Beachten Sie, wer und wie viele Menschen das Foto wahrscheinlich sehen können! Ist ein Foto einmal online, ist es ein Leichtes, dieses zu speichern oder weiterzuverbreiten. Nutzen Sie die Privatsphäre-Einstellungen der Dienste, um einzuschränken, wer Zugriff auf Ihre Fotos hat.
Die Tipps für Eltern von Kindern von 0 bis 5 Jahren, 6 bis 9 Jahren und 10 bis 13 Jahren stehen auf der Website des DKHW als Downloads zur Verfügung. Sie können auch für Elternabende in Kitas und Schulen und in Beratungsstellen genutzt werden.

zurück …

zurück …