Die Papa-Liste

Papaliste-BuchcoverVäter und Großväter in allen Lebenslagen sind Akteure der Geschichten, die es auf die Papa-Liste von Christian Meyn-Schwarze geschafft haben. Seit 30 Jahren rezensiert und empfiehlt der überzeugte Vorlesevater aus Hilden Bücher und Hörgeschichten. Die Papa-Liste gibt Empfehlungen für Vorlese- und Beschäftigungsbücher, Comics, Romane und mehr. Mehr …

Forschung am Küchentisch

Haus-der-kleinen-Forscher_LogoNeugierige Väter und Kinder können mit den Experimentierideen der Bildungsinitiative "Haus der Kleinen Forscher" ihren Spaß haben. Selbstgemachte Limonade und die Rosinendisko sind dort zu finden, außerdem gibt es viele weitere Anleitungen für Experimente, unter anderem zu den Themen Energie, Wasser, Technik oder Nachhaltigkeit. Die Experimentiertipps stehen kostenlos zur Verfügung und können meist mit einfachen Haushaltsmaterialien ausprobiert werden. Mehr …

Region Hannover: Babysprechstunde

Die Geburt eines Kindes stellt Eltern vor viele Herausforderungen. Es gibt Momente, in denen sie sich fragen, ob sie alles richtig machen oder unsicher sind, was ihr Kind ihnen sagen will. Die Babysprechstunde der Familien- und Erziehungsberatungsstelle für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze hilft weiter. Mehr …

LJS-Elternbroschüre: Welche Filme dürfen Mädchen und Jungen sehen?

Welche-Filme-dürfen-Mädchen-und-Jungen-sehenFernsehserien und Filme sind für die meisten Kinder und Jugendlichen als Freizeitbeschäftigung von großer Bedeutung. Eltern sollten deshalb Kenntnis von den Medienerlebnissen ihrer Kinder haben und auch die Dauer des Medienkonsums im Blick behalten. Die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) gibt Hinweise dazu in der aktualisierten Broschüre "Welche Filme dürfen Mädchen und Jungen sehen?". Eltern erhalten darin Anregungen, worauf sie beim Fernsehkonsum ihrer Kinder achten sollten. Mehr …

DKHW-Kampagne zu Kinderfotos im Netz: #DenkenFragenPosten

Deutsches-Kinderhilfswerk_LogoWas sollten Eltern beachten, bevor sie ein Foto ihres Kindes über WhatsApp, Instagram oder Facebook mit anderen teilen? Das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) macht mit der Kampagne #DenkenFragenPosten auf wichtige Regeln aufmerksam, die Eltern dabei helfen, die Rechte ihrer Kinder auf Privatsphäre, Schutz und Beteiligung zu wahren. Die Elterntipps geben konkrete Unterstützung für den verantwortungsvollen Umgang mit Kinderfotos im digitalen Familienalltag. Mehr …

Onlinebeteiligung: Tipps für Wickel- und Stillmöglichkeiten in der Stadt

Wickelplatz_Dieter-Schütz_pixelio.deManchmal muss es schnell gehen, wenn Erwachsene mit dem Baby oder Kleinkind unterwegs sind. Die Erleichterung ist groß, wenn ein guter Platz zum Wickeln oder Stillen schnell zu finden ist! Das lokale "Bündnis für Familie" und die Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg haben deshalb eine Onlinebeteiligung zu Wickel- und Stillmöglichkeiten in der Stadt gestartet. Mehr …

Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern

Ich-will-verstehen-was-duDie Autorin und der Autor wollen mit ihrem Buchtitel "Ich will verstehen, was du wirklich brauchst" die Prinzipien der Gewaltfreien Kommunikation (nach Marshall B. Rosenberg) vermitteln. Entstanden ist ein hilfreiches Buch für die Praxis, das dazu beiträgt, die Kommunikation zwischen Erwachsenen und Kindern zu verbessern. Mehr …

Aktionen und Termine

ViN-Kalender_Ausschnitt

In unserem Terminkalender finden Sie Aktionen und Angebote für Väter mit Kindern sowie Seminare und Fortbildungen für alle, die an Väterarbeit interessiert sind.

Newsletter

Das niedersächsische Väterportal www.vaeter-in-niedersachsen.de informiert mit einem Newsletter über aktuelle Meldungen, Termine und Tipps rund um den Väteralltag. Der kostenfreie Newsletter wendet sich an aktive Väter, Fachkräfte der Väterarbeit und alle anderen Interessierten. Er informiert regelmäßig über die Arbeit des Landesarbeitsforums "Aktive Vaterrolle" und über die Netzwerkarbeit für Väter. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung zum Newsletter!

Auf einen Blick: Frühe Hilfen in Niedersachsen

Unter www.gut-aufwachsen.de bringt die Niedersächsische Landesregierung mit einer Internet-Datenbank interessierte Eltern und Anbieter früher Hilfen zusammen. Eltern und Familien können sich damit per Mausklick einen unkomplizierten, umfassenden Überblick über die vielfältigen Angebote früher Hilfen in ihrer Nähe verschaffen. Auch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe profitieren davon: Sie können die Informationen über bestehende Angebote direkt in ihre alltägliche Arbeit einbringen.