Karriere - Vater - Kind

Wie soll das gehen - beruflich erfolgreich und gleichzeitig ein "guter Vater" sein? Was ist Vätern heute wichtiger - immer noch der berufliche Erfolg, die Existenzsicherung oder eher die eigenen Kinder und eine aktive Vaterschaft? Lesen Sie hier, was Männer wollen und Unternehmen und Gesellschaft von ihnen erwarten.

Gesellschaft - Unternehmen - Vater: Wer will was von wem?
Unsere Gesellschaft wünscht sich Väter, die sich ihrer Erziehungsverantwortung stellen. Die traditionelle Arbeitsteilung des berufstätigen Mannes und der Hausfrau ist in immer mehr Familien ein Auslaufmodell. Mittlerweile ist nicht mehr nur die berufstätige Mutter für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zuständig. Auch Väter müssen sich um eine Balance von Arbeitsplatz und Familienalltag bemühen.

Gleichzeitig fordern Unternehmensleitungen mehr Flexibilität und Mobilität ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Überstunden, knappe Zeitpläne und Besprechungen in den Abendstunden sind oftmals an der Tagesordnung.

Und was wünscht "Mann" sich?
Gut 70 Prozent der deutschen Männer verstehen sich mehr als Erzieher und weniger als Ernährer. In der Realität sieht das jedoch anders aus: Immer noch viele Väter arbeiten mehr Stunden als zu der Zeit ohne eigenen Nachwuchs. Die Bereitschaft, eine höhere Position im Unternehmen einzunehmen und dadurch das Einkommen für die Familie zu steigern und zu sichern, kann mit der Vaterschaft sogar noch zunehmen.

Und dennoch, der Wunsch von Vätern, sich mehr in der Erziehung und Betreuung der Kinder einzubringen, bleibt. Aber wie ist der private und berufliche Konflikt zu lösen? Vielleicht helfen Ihnen die folgenden Fragen, eine Tendenz für Ihren künftigen Lebensweg zu finden.

  • Wie möchte ich meine neue "Lebensrolle" als Vater ausfüllen?
  • Was brauchen meine Kinder von mir?
  • Wie wollen meine Partnerin/ mein Partner und ich unseren Familienalltag leben? Wer von uns will welche Aufgaben übernehmen?
  • Welche Bedeutung haben für uns berufliche Pläne?
  • Wie viele finanzielle Mittel benötigt meine Familie?
  • Was hat mein Vater mir selbst mitgegeben, was hätte ich von ihm gerne mitbekommen?

Vielleicht kommt ein Vater zu der Erkenntnis, dass mit einem Kind die Würfel neu geworfen werden, dass neue Dinge im Leben an Bedeutung gewinnen, während andere eher in den Hintergrund rücken. Vielleicht sind auch alle Beteiligten zufrieden, wenn "Alles beim Alten" bleibt. Die neuen Herausforderungen als Vater und als Familie können zumindest besser gemeistert werden, wenn Pläne gemeinsam besprochen und von der Familie gemeinsam akzeptiert werden.

(ah/hgn)

zurück …

zurück …