Total E-Quality Prädikat für Chancengleichheit von Frauen und Männern

Total-E-QualityDas TOTAL E-QUALITY Prädikat wird an Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung verliehen, die den Einfluss von soft facts auf ihren wirtschaftlichen Erfolg erkannt haben und die sich mit diesem Prädikat im Wettbewerb um Fachkräfte positionieren wollen.

Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht es bei diesem Prädikat um eine chancengerechte Personalbeschaffung und -entwicklung, um die Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz sowie um die Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen. Insofern bescheinigt das Prädikat seinem Träger und seiner Trägerin ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf.

Das TOTAL E-QUALITY Prädikat verspricht einen Imagegewinn, da es unter anderem zum Ziel hat,

  • zu motivieren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu binden, weil die Beschäftigten so selbst erfahren, welchen Wert sie im Unternehmen haben und wie wichtig sie sind.
  • zu verdeutlichen, dass die Organisation etwas besonderes, vielleicht auch außergewöhnliches, leistet.
  • einen Vorteil bei der Gewinnung der besten Köpfe zu bringen, denn Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen eine Beschäftigung in einem ausgezeichneten Unternehmen.
  • zu verdeutlichen, dass die Organisation eine innovative Kultur lebt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am langfristigen Erfolg aktiv mitwirken.

Wer kann sich bewerben?
Um das Prädikat bewerben können sich Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung mit mindestens 15 Beschäftigten, die sich nachweislich und langfristig in ihrer Personalpolitik für die Durchsetzung von Chancengleichheit bemühen und dabei Erfolge erzielen.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren?

Grundlage der Bewerbung um das Prädikat ist eine Checkliste als Selbstbewertungsinstrument. Dies soll zugleich Anregungen und Unterstützung bei der Implementierung von Aktivitäten zur Verbesserung von Chancengleichheit von Frauen und Männern bieten. Die Checkliste ist in verschiedene Aktionsbereiche gegliedert, in denen eine Vielzahl von möglichen Ansätzen und Maßnahmen zur Chancengleichheit genannt werden. Die Checkliste enthält außerdem statistische Angaben zur Beschäftigtenstruktur, insbesondere Männer und Frauenanteile auf den verschiedenen Hierarchiestufen und Fragen zu Grundverständnis und Schwerpunkten der Personalarbeit.


Diese Selbstauskunft muss durch Belege der Aktivitäten wie beispielsweise Betriebsvereinbarungen, Weiterbildungsprogramme, Publikationen, Rundschreiben, Betriebszeitungen oder Stellenausschreibungen ergänzt werden.

Was wird verliehen?
Das Prädikat besteht aus einer Urkunde und dem TOTAL E-QUALITY Logo, das die Prädikatsträger für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit einsetzen können. Die Auszeichnung wird für drei Jahre verliehen. Danach erfolgt eine erneute Auszeichnung, wenn die Organisation bei ihrer erneuten Bewerbung Fortschritte auf dem Weg zur Chancengleichheit nachweisen oder die Nachhaltigkeit des eingeschlagenen Weges deutlich machen kann.

(hgn)

zurück …

Weitere Informationen zum TOTAL E-QUALITY Prädikat, zum Bewerbungsverfahren sowie die Checkliste zur Selbstauskunft finden Sie unter www.total-e-quality.de.

zurück …