Vier Väter für Elterntalk

Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken ist das Ziel des Projekts Elterntalk Niedersachsen. Auf Initiative der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) treffen sich regelmäßig Eltern in privater Runde zum Austausch über Erziehungsfragen. Guter Rat entsteht dabei aus den Erfahrungen in anderen Familien. Begleitet werden die Elterntalks durch von der LJS geschulte Moderatorinnen und Moderatoren. Bisher nutzen überwiegend Mütter das Angebot, daher ist es das nächste Ziel, auch Väter verstärkt anzusprechen.

In Bremen, Oldenburg und Delmenhorst haben die ersten Vätertalk-Moderatoren ihre Ausbildung in Kooperation mit dem Jugendinformationszentrum Bremen abgeschlossen. Sie boten kostenfreie Vätertalks zum Gebrauch von Smartphones durch Kinder, zur Wirkung von Computerspielen und zu generellen Erziehungsfragen an.

In vielen Familien ist Erziehung noch Frauensache
Rund 8.500 Eltern haben zwischen 2012 und 2016 an einem moderierten privaten Elternaustausch teilgenommen. Lediglich 5 Prozent davon waren Väter – überwiegend Männer, die von ihren Familien getrennt leben. LJS-Projektleiterin Simone Zanjani: "In vielen Familien ist die Aufgabenverteilung noch sehr klassisch. Insbesondere in Familien mit anderen kulturellen Hintergründen gilt Erziehung als Frauendomäne, in die Väter sich nicht einmischen möchten. Dennoch liegen auch diesen Vätern ihre Kinder sehr am Herzen, und sie haben ebenso viele Fragen zu Medien- und Erziehungsthemen wie die Mütter. Der Austausch mit anderen Vätern kann für sie sehr hilfreich sein."

Über Elterntalk Niedersachsen
Elterntalk ist eine Initiative der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen und will Eltern als Experten in Erziehungsfragen ansprechen. Zielgruppe sind Familien, die klassische Angebote zur Elternbildung selten wahrnehmen. Um der Lebenswirklichkeit in vielen Familien nahezukommen, werden die Gesprächsrunden im privaten Rahmen organisiert. Nach Absprache können Elterntalks auch in der jeweiligen Muttersprache der Eltern durchgeführt werden. Bei den Elterntalks werden die Themen Fernsehen, Internet, Computerspiele, Handy, soziale Netzwerke, Erziehungsregeln und gesundes Aufwachsen behandelt. Arbeitsmaterialien und Hintergrundinformationen sind auf deutsch, russisch, türkisch, kurdisch und arabisch erhältlich. Die Initiative wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Projektstart war im Oktober 2012.

zurück …

Pressemitteilung der Landesstelle Jugendschutz vom 5. Mai 2016, www.jugendschutz-niedersachsen.de

Eine Übersicht der Standorte und weitere Informationen bieten die Websites www.elterntalk-niedersachsen.de und www.familien-in-niedersachsen.de.

Mehr zum Thema



zurück …