STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Neue Väter – Legende oder Realität?

Neue-Vaeter_DJI-Impulse-01-2016Väter wollen sich vom Modell des traditionellen Familienernährers lösen, doch alternative Wege sind häufig nicht leicht zu gehen. Welche positiven und negativen Erfahrungen machen Paare, die sich Erwerbs- und Familienarbeit egalitär teilen? Welche Rollenmodelle sind erkennbar - und welche Widersprüche ergeben sich? Kann die Arbeitswelt auf die Bedürfnisse von Müttern und Vätern besser Rücksicht nehmen? DJI Impulse, das Forschungsmagazin des Deutschen Jugendinstituts (DJI), geht in den Beiträgen der Ausgabe 01/ 2016 "Neue Väter - Legende oder Realität?" diesen Fragen nach. (27.07.16) Mehr ...

ImFokus: Die Familienarbeitszeit

Bereits zu Beginn ihrer Amtszeit hatte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig die Idee einer Familienarbeitszeit in die Diskussion um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingebracht. Am 18. Juli 2016 hat sie nun ihr Konzept für die Familienarbeitszeit mit einem Familiengeld vorgestellt. (20.07.16) Mehr ...

Kinderjury für den Tommi 2016 gesucht

Tommi_LogoHier ist die Meinung der Kinder gefragt: Auch in diesem Jahr wird der deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI an besonders herausragende Computerspiele vergeben. Die Stadtbibliotheken in Hannover und Wolfsburg beteiligen sich an der Kinderjury und suchen Kinder, die mitmachen wollen. Gefragt sind Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren, die gerne spielen und sich gut mit Computer- und Konsolenspielen auskennen. (18.07.16) Mehr ...

Netzwerktreffen Alleinerziehende zum Thema 'Väter'

Koordinierungsstelle-Alleinerziehende-der-Region-Hannover_100pxDas Netzwerk Alleinerziehende der Region Hannover lädt interessierte Fachkräfte zum nächsten Netzwerktreffen ein, das sich dem Thema "Väter" aus unterschiedlichen Perspektiven nähern wird. Als Referenten geben Dr. Thomas Gesterkamp, einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Väter- und Genderforschung, Axel Hengst vom Verein Mannigfaltig e.V. und Franz-Josef Wenig, Leiter des Teams Unterhaltsvorschuss der Region Hannover, fachlich fundierte Informationen und Diskussionsanregungen. (13.07.16) Mehr ...

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2016

Familienfreundlichkeit ist in der Mitte der Wirtschaft angekommen: über 77 Prozent der Unternehmen messen dem Thema eine hohe Bedeutung bei. Das belegt der aktuelle "Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit". Die Untersuchung wurde bereits zum fünften Mal im Auftrag des Bundesfamilienministeriums vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln durchgeführt. Sie zeigt auch: In vielen Handlungsfeldern schätzen die Unternehmen ihre Angebote familienfreundlicher ein als ihre Beschäftigten. (11.07.16) Mehr ...

Partnerschaftliche Familien gesucht

Elternzeit_Uhlenkott_sDas sozialwissenschaftliches Forschungs- und Beratungsinstitut SowiTra sucht Familien aus ganz Deutschland, in denen beide Eltern ungefähr gleich viel im Beruf arbeiten und sich die Familienarbeit teilen, mit Kindern im Grundschulalter (6-12 Jahre). Der Fokus liegt auf Eltern, die beide zwischen 32 und 36 Wochenstunden erwerbstätig sind. Die Studie mit dem Titel "Partnerschaftliche Arbeitskonstellationen von Eltern – aus Sicht der ganzen Familie" wird vom Bundesfamilienministerium gefördert. In der Befragung geht es um den Familienalltag und um die Motive und Erfahrungen der Familien mit diesem Modell sowie über die Reaktionen am Arbeitsplatz. Wer zur gesuchten Gruppe gehört und Lust hat mitzumachen, kann sich per Mail an familienbefragung@sowitra.de wenden. Weitere Infos unter www.sowitra.de/familien-arbeitszeiten (07.07.16)

Väterbroschüre zum ElterngeldPlus

Vaeter-und-das-ElterngeldPlusMit der Broschüre "Mehr Zeit für die Familie: Väter und das ElterngeldPlus" will das Bundesfamilienministerium Väter motivieren, das ElterngeldPlus zu nutzen. Die vor einem Jahr eingeführte Leistung bietet die Möglichkeit, partnerschaftliche Modelle zur Vereinbarkeit von Familienleben und Teilzeitarbeit zu realisieren. ElterngeldPlus ermöglicht mehr flexible Kombinationsmöglichkeiten als das bisherige Elterngeld. Die Broschüre zeigt, wie Elternzeit und ElterngeldPlus zwischen Partnerin und Partner aufgeteilt werden können und stellt die Auswirkung auf das Einkommen im Bezugszeitraum dar. (04.07.16) Mehr ...